Krankheit mit anschließendem Umzug

 

Super. Am 4.1. habe ich mir bei einem „Bezirksligapunktspiel“ (Basketball) schön die Hand gebrochen. Beim freien Zug zum Korb, wurden mir von hinten die Beine beabsichtigt oder unbeabsichtigt weggezogen und ich landete mehr oder weniger unsanft auf meiner Hand und direkt nach dem wieder aufrappeln, bemerkte ich, dass meine Hand eigenartig verformt war. Direkt zur Notaufnahme gefahren und dort wurde mir berichtet, dass der kleine Finger der linken Hand von der Basis der Hand abgebrochen ist und man um eine Operation wohl nicht herumkommen würde. Gesagt getan, endlos lange 10 Tage später war es dann soweit. Früh um 8.00 vor Ort und dann die schicke Krankenhauskleidung angezogen und die Leck Mich am Arsch Tabletten geschluckt. Ich merkte noch wie Sie mich in den OP geschoben haben und mir den letzten Tropfen Blut aus meinem Linken Arm herausgepresst haben, daraufhin wurde es schwarz. Im Verlauf der Operation erwachte ich kurzeitig, hörte Worte wie „Bohrmaschine“,“Draht“ und „Zange“. Sekunden später heulte dann auch noch die besagte Bohrmaschine auf und ich versankt wieder im Delirium. Einige Stunden später erwachte mit einem netten kleinen Gips um meine linke Hand. Schmerzen habe ich dort keine gehabt, dass einzige was wirklich extremst gestört hat, war das ständige aufwachen in der Nacht durch den Gips. Mir wurde direkt nach der Operation gesagt, dass ich auf keinen Fall auf die Hand fallen dürfte während sich die Drähte darin befinden, da ansonsten die Drähte brechen Sie diese dann nicht mehr entfernen könnten. Na super im Winter, Schnee, Glatteis …. Also rumlaufen wie ein Rentner.

2013-01-05 01.36.13

 

Auch dies war irgendwann überstanden doch dann stand schon wieder das nächste Problem auf dem Plan. Zwischenzeitlich war die Hand wieder OK und ich hatte einen wichtigen Termin bei der IHK. Projektbesprechung, die letzten 15 minuten vor der Abschluß meiner 2 Jährigen Berufsausbildung. Ich bin fertig angezogen, alles fetzig alles super. Nochmal schnell aufs Klo und dann ab dafür. Ich bin bereit zum gehen und auf einmal gehts los. Krämpfe im Bauch, aber nicht nur so ein bisschen. Nach etwa 1 Minute lag ich in der Fötusstellung auf dem Boden und wußte vor Schmerzen nicht was ich tun sollte. Logische Konsequenz ich rief einen Krankenwagen, die Truppe dessen, konnte mir auch nicht sagen was das Problem sei. Also gings mit dem Krankenwagen Richtung Krankenhaus. Nachdem sie mich 5 Stunde lang mit Schmerzmitteln vollgestopft haben und mich durch alle möglichen Röhren geschoben hatten und ich gefühlte Literweise Kontrastmittel gespritzt bekommen hatte, mußten Sie mich in die Uniklinik verlegen, da Sie nicht sagen konnten was mit fehlt. Nachdem ich nochmals durch die Hälfte der existierenden Röhren geschoben wurde, konnte mir der Oberarzt dann sagen, dass es sich um einen winzig kleine Nierenstein handelt, welcher sich seinen Weg genn Ausgang bannt. Also ich hatte schon so manchen gebrochenen Knochen, übelste Bauchschmerzen etc pp. aber nichts kommt an „Nierensteine“ welche sich in Richtung Ausgang bewegen ran.

Ich hatte es ja nun schon lange vor, doch nun ist der Zeit der Wahrheit gekommen. Am Freitag der letzten Woche habe ich meine Wohnung gekündigt und bin nun auf der Suche nach einer neuen, schöneren Bleibe als bisher. Die Wohnung war / ist ja nicht schlecht, wenn diese nicht unbedingt im Erdgeschoß liegen würde und über mir eine in Ihren geistigen Fähigkeiten Eingeschränkte Person mit Ihrem Ihren ebenso geschädigten Kind wohnen würde. Ich 75 Kilo in meiner ganzen Person bin vom Gewicht her, dass linke Bein der Tochter. Deshalb muss Sie natürlich auch mein geliebtes Rotorrad durch Treppenhaus tretten, da Sie ja ansonsten nicht an den Handlauf kommen würde. Es gibt noch etliche Storys, aber das ist nun egal^^, soll sich mein Nachmieter weiter damit rumärgern.

Ich habe zwar nun drei Monate Zeit eine neue Whg zu finden. Doch will ich dies nicht auf die lange Bank schieben um mich dann im letzten Monat erst auf die Suche zu machen und dann irgendeine Krüppelhütte auf Zwang zu nehmen da die Zeit nun drängt. Ergo direkt hingesetzt und allen verfügbaren Wohnungen einer bestimmten Internetplattform angeschrieben und Wohnungsbesichtungen vereinbart. Na dann Daumen drücken.

….

Advertisements
von knochenj0chen Veröffentlicht in Home

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s