Note9 & S9+ im Vergleich

Das neue Samsung Galaxy Note 9 trägt auch Teile der S9-DNA in sich: So stammt etwa die Kamera vom Galaxy S9 Plus, und in beiden Smartphones steckt der gleiche Prozessor. Gibt es noch mehr Übereinstimmungen? Seht selbst auf unseren Vergleichsbildern von Galaxy Note 9 und Galaxy S9 Plus.

 

Die Samsung-Zugehörigkeit ist dem neuen Galaxy Note 9 genauso anzusehen wie dem Galaxy S9 Plus. Beide Modelle kommen mit riesigen Super-AMOLED-Displays und 2K-Auflösung, beim Modell ohne Stylus ist der Screen nur 0,2 Zoll kleiner. Die Biegungen des Display-Glases, das sich um die seitlichen Kanten herum zieht, gibt beiden Smartphones ein unverwechselbares Aussehen – das Edge-Design bietet sicherlich nicht nur Vorteile und gefällt daher nicht jedem Interessenten, aber dass man ein Samsung-Smartphone vor sich hat, wird dadurch schon auf den ersten Blick klar.

Auf der Rückseite gehen die Ähnlichkeiten weiter. Beim schon Anfang des Jahres auf den Markt gekommenen S9-Modell hat Samsung den Fingerabdrucksensor unter die Kamera verlegt, wodurch er sich endlich ordentlich bedienen lässt. Diesen Schritt geht der Hersteller auch beim Note 9, wodurch erneut die optische Ähnlichkeit, vor allem zum S9 Plus mit Dual-Kamera, betont wird. Wesentlicher Unterschied bei der Optik ist vor allem die etwas kantigere Formensprache des Galaxy Note 9: Schaut man von vorn auf das Modell, so weisen die vier Außenecken einen deutlich engeren Radius auf.

Auch bei der Technik Übereinstimmungen

Die Ähnlichkeiten hören bei der Optik nicht auf, sie betreffen auch die Technik. Chipsatz und Dual-Kamera kommen auch im Galaxy S9 Plus zum Einsatz, auch andere Bauteile wie der bereits erwähnte Fingerabdrucksensor und weitere interne Komponenten dürften ebenfalls große Übereinstimmungen aufweisen. Beim neuen Note-Modell legt Samsung aber überall noch einmal eine Schippe drauf und bietet etwa auch eine Version mit 512 GB internem, erweiterbarem Speicher und satten 8 GB RAM an. Das gibt es beim europäischen Modell des Galaxy S9 Plus nicht.

Entsprechend ist das Samsung Galaxy Note 9 nicht nur die bessere Wahl für alle, die das Beste vom Besten haben wollen, sondern vor allem auch für Fans des Stylus, dessen Funktionen wie hier beschrieben deutlich erweitert wurden. Der Preis hingegen spricht klar für die S9-Modelle – das kleine S9-Modell gibt es inzwischen für unter 600 Euro Euro, das S9 Plus für unter 700 Euro. Das Note 9 gibt es zum Marktstart hingegen anfangs wohl tatsächlich erst für rund 1.000 Euro, also zur UVP des Herstellers.

 

http://www.areamobile.de/b/5289-samsung-galaxy-s9-plus-und-galaxy-note-9-im-design-vergleich

Advertisements